vorZEITEN

Zur Startseite des Kindermuseums
ein Schritt zurück
Nächste Seite

Bronzeblecheimer aus Ochtendung, Bronzezeit (UK) - 9. Jh. v. Chr.

Gold, Silber und Bronze – das kennst du vom Sport.
Bronze ist ein hartes Metall.
Aus Bronze kann man Werkzeug machen.
Und diesen Eimer.
Auf dem Eimer ist die Sonne mit Punkten dargestellt.
Die Menschen lieben die Sonne.

Bronze ist ein Gemisch aus zwei Metallen: Kupfer (etwa 90,9 %, also fast alles) und Zinn (etwa 1,0 %, also wenig). Die Bronzezeit begann im Gebiet Vorderasien, darin liegen z.B. die heutigen Staaten Iran und Irak. Ein Material fällt nicht vom Himmel. Menschen müssen damit Handel treiben und sich gegenseitig beibringen, wie man damit umgeht. Von Vorderasien aus gelangte die Bronze vor etwa 3800 Jahren nach Mitteleuropa. 

Der Bronzeblecheimer ist sorgfältig verziert. Das Muster aus unterschiedlich großen Punkten zeigt eine Sonnen-Barke. Die Sonne wurde in ganz Mitteleuropa auf unterschiedliche Weise verehrt. Doch weil die Menschen nichts darüber aufschrieben, sondern ihre Rituale mündlich weitergaben, kennen wir die Zusammenhänge nicht. 

© GDKE, Landesarchäologie Koblenz, W. Baumann