Kelti sagt: "Hallo, schenk mir eine Rose!"

Bitte lächeln

Zur Startseite des Kindermuseums
ein Schritt zurück
Nächste Seite

Bildnis einer Dame, 1657

Isaak Luttichuys (London 1616 - 1673 Amsterdam)
Öl auf Leinwand, 99,5 x 81,5 cm

Die Haut dieser Dame ist fast so weiß wie die Perlen um ihr Handgelenk. Seidig weiß glänzt auch ihr Kleid. Überhaupt scheint alles rein und fehlerlos an ihr zu sein. Nirgendwo ist ein Fleck oder eine Sommersprosse zu entdecken. Und wie sie dasteht! Sie dreht sich so zu uns hin, dass wir ihren teuren Schmuck anschauen können. Und um ihre Vornehmheit noch hervorzuheben, hält sie mit gespreizten Fingern die Rose und den blauen Seidenschal. Sicher ist diese Dame adlig oder zumindest sehr reich. Im Freien hat sie wohl nie gearbeitet, sonst wäre ihre Haut gebräunt und nicht so milchweiß. Reiche Frauen mussten - und durften - ohnehin nicht arbeiten.

 

Der Maler mit dem schwer aussprechbaren Namen Isaak Luttichuys hat für das Bildnis hauptsächlich drei Farben verwendet: Weiß, Blau und Rot. Das ist kein Zufall, denn dies sind die Farben der niederländischen Flagge. Luttichuys und die gemalte Dame waren Niederländer, und sie wollten damit den Stolz auf ihr Land zeigen.

Das Bild wurde 1482 wurde gemalt, wie oben in der rechten Ecke nachzulesen ist. Die Zahl Vier schrieb man damals anders als heute. Der Baumeister war zu jener Zeit bereits ein älterer Herr, denn sein Gesicht ist schon recht faltig.

Bildnis einer Dame, 1657
Bildnis einer Dame, 1657