Stein-, Glas- und Keramikrestaurierung

Die Werkstatt ist für den gesamten Museumsbestand im Bereich Stein, Wand, Glas, Keramik und Porzellan und alle kunstgeschichtlichen Gattungen zuständig. Schwerpunkte bilden hierbei vorgeschichtliche und römische Grabungsfunde, im Besonderen die größte römische Steinsammlung nördlich der Alpen und eine Vielzahl von barocken Spolien und Skulpturen der Mainzer Stadtgeschichte.
Anläßlich des Umbaujahres des Landesmuseums 2002 wurde der Maschinenpark auf den neusten technischen Stand gebracht. Ein komplett eingerichtetes Labor ermöglicht wissenschaftliche Untersuchungen nach chemischen und physikalischen Gesichtspunkten. Durch die neue Ausstattung mit Arbeits- und Analysegeräten sowie Werkstoffen wird seither der Fortgang der Porzellanrestaurierung forciert. Dadurch kann der bedeutende Ausstellungsbestand der Höchster Porzellane im Museum durch noch im Depot schlummernde Objekte erweitert werden.