Folienstastbuch
Folientastbuch zum Haus und seinen Sammlungen
Hände betasten Folientastbuch
Zwei Tastbücher machen das Haus für Sehbehinderte zum besonderen Erlebnis
Folientastbuch zur Madonna von Credi
Folientastbuch zur Madonna von Credi

Folientastbücher

Besonderheit für Blinde und Sehbehinderte

Das Landesmuseum Mainz wird erneut seinem Ruf gerecht, im Bereich Barrierefreiheit eine Vorreiterrolle in Deutschland einzunehmen: Zwei Folientastbücher machen das Haus für diese Besuchergruppe zu einem besonderen Erlebnis.

Das erste Folienbuch beschreitet bereits Neuland, indem es ein Kunstwerk, ein Gemälde von Pablo Picasso (Frauenkopf, 1908), zum Thema macht. Ebenfalls erschienen ist nun ein weiteres Folientastbuch zu einem Renaissance-Gemälde des Landesmuseums Mainz von Lorenzo di Credi: Madonna mit Christuskind (um 1480).

Für die Entstehung der Folienbücher war eine Projektgruppe verantwortlich, die aus zwei Mitarbeiterinnen des Landesmuseums Mainz und drei Menschem mit verschiedenen Sehbehinderungen bestand. Über mehr als ein Jahr traf sich diese Projektgruppe regelmäßig, um gemeinsam ein Konzept zu entwickeln, wie Gemälde des Hauses an diese Zielgruppe vermittelt werden können.

Der besonderen Herausforderung der Umsetzung dieses Konzepts haben sich die Kunstpädagogen der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) in Marburg gestellt. 
Dort wurden Matrizen für die Folien entworfen, die die lineare Struktur der Gemälde in verschiedene, einzeln ertastbare Ebenen eines Reliefs übersetzen. Diese bilden nun zusammen mit den Texten des Landesmuseums Mainz in Groß- und Brailleschrift diese einzigartigen Bücher.

Für das neue Folienbuch war es ein besonderes Ziel, die Atmosphäre, die dieses Gemälde dem sehenden Betrachter nicht zuletzt durch seine leuchtend blaue Farbe vermittelt, den blinden und sehbehinderten Nutzern dieses Buches nahe zu bringen: Der Bischof von Mainz, Karl Kardinal Lehmann, konnte gewonnen werden, seinen persönlichen Eindruck von diesem Gemälde in einem Text festzuhalten, der nun auch in Groß- und Brailleschrift Teil dieses Buches ist.