Große Adlerfibel, um 975-1025
Große Adlerfibel, um 975-1025

Adler ausgeflogen

Kunstforum Ingelheim, 20. August bis 20. November 2019

Zusammen mit weiteren frühmittelalterlichen Objekten aus dem Besitz des Mainzer Landesmuseums wird die berühmte große Adlerfibel (Inv. Nr. 0,1518) im Rahmen der Sonderausstellung „Der charismatische Ort. Stationen der reisenden Könige im Mittelalter“ im Kunstforum Ingelheim gezeigt.

Die 1880 aus dem Kunsthandel angekaufte Goldfibel mit Email- und Glaseinlagen wurde bei Bauarbeiten in der Mainzer Innenstadt im Bereich Stadthausstraße/ Schustergasse gefunden. Die in einer fränkischen oder westdeutschen Werkstatt um 1000 herum gefertigte Fibel ist ein einzigartiges Beispiel mittelalterlicher Handwerkskunst und gehörte einst sicher einer hochgestellten Persönlichkeit. Ob es sich dabei, wie bisher angenommen, um Kaiserin Gisela, die Gemahlin des salischen Kaisers Konrad II. (1024-1039), handelte, ist nicht sicher zu belegen.