Marcel Lods, Gesamtübersicht mit Blick auf Mainz-Kastel, aus: Plan de Mayence
Marcel Lods, Gesamtübersicht mit Blick auf Mainz-Kastel, aus: Plan de Mayence

Marcel Lods und der Plan de Mayence - die Stadt als funktionelle Einheit

8. März bis 24. April 2020

 

Die Mainzer Innenstadt wurde im Zweiten Weltkrieg stark zerstört. Bereits 1946 erarbeitete Marcel Lods, ein Wegbegleiter des großen Architekten Le Corbusier, im Auftrag der französischen Militärverwaltung ein spektakuläres Projekt zum Wiederaufbau nach modernen städtebaulichen Maximen als „Stadt der Zukunft“. Anstelle der Neustadt plante er eine funktional gegliederte Stadt im Grünen mit parallel versetzten Hochhausscheiben, Freizeitzonen und Sozialeinrichtungen.

Den Verkehr mit einem neuen Hauptbahnhof, überregional angeschlossenen Autobahnen, einem neuen Hafen sowie einem Flughafen verlagerte er auf die rechte Rheinseite. Seine radikalen Konzepte scheiterten 1948 am Widerstand der Mainzer und an bestehenden Eigentumsverhältnissen.

Seit 2016 ist das Landesmuseum Mainz im Besitz einer Plansammlung, in der die umfangreichen Voruntersuchungen und Entwürfe von Lods dokumentiert sind. Unter dem Titel „Le Plan de Mayence“ sind 65 Blätter versammelt, die in einzigartiger Weise die Genese der funktionalen Stadt von der ersten Idee bis zur Detailplanung anschaulich machen. Ergänzt durch Exponate des Stadtarchivs wird sie erstmals in den Kontext der französischen Wiederaufbaupolitik nach dem Krieg gestellt.