Chinesische Volkskunst

15. bis 30. Oktober 2017

Im Anschluss an das deutsch-chinesische Kolloquium zu Fragen des Umgangs mit Kulturellem Erbe wird in der Graphischen Sammlung eine Auswahl chinesischer Volkskunst gezeigt. Sie ist Teil einer großen Ausstellung, die u.a. schon in Amsterdam zu sehen war und auch in Norwegen gezeigt wird.

Ausgewählt aus dem Konvolut wurden Scherenschnitte, Schattenfiguren und Neujahrsmalereien, die traditionellen Vorbildern der chinesischen Kunst verpflichtet sind. Unter Neujahrsmalerei (Nianhua) sind beispielsweise unterschiedliche große Drucke subsumiert, die man während des chinesischen Neujahrsfestes zum Schutz des Hauses und zu dekorativen Zwecken an Türen heftet. Abgebildet sind legendäre Figuren und Pflanzen. Auf dem gezeigten Blatt ist ein auf einem Pferd reitender Türrichter bzw. -wächter dargestellt.