Philipp Veit, Himmelfahrt Mariens, 1843/47
Philipp Veit, Himmelfahrt Mariens, 1843/47

Ölskizzen des 19. Jahrhunderts

11. Juli bis 17. Oktober 2010

Unter ihren reichen Beständen des 19. Jahrhunderts bewahrt die Graphische Sammlung auch Ölskizzen, vor allem von Künstlern der Region. Ob klein- oder großformatig, ob auf Einzelblättern, Leinwandstücken oder in Skizzenbüchern – Ölskizzen dienten dazu, entweder erste unmittelbare Eindrücke vor der Natur festzuhalten oder – bei Portraits und sakralen Themen – die farbige Wirkung einer Komposition im Frühstadium zu erproben. So bietet die Ausstellung mit Sakralbild, Landschaft, Architektur, Portrait und Tierstudie einen vielfältigen thematischen Querschnitt. Sie wartet im Falle von Malern wie Eduard von Heuß und Philipp Veit, denen man spontane, freie Ölskizzen kaum zutraut, auch mit Überraschungen auf. Neu zu entdecken sind mit ihren intimen Werken Maler wie Gustav Jacob Canton, Philipp Janz und Johann Erdmann Gottlieb Prestel.