Diesen Blick kannte Karl der Große nicht – Mainz von der Straßenbrücke aus gesehen, Alfred Mumbächer 1943
Diesen Blick kannte Karl der Große nicht – Mainz von der Straßenbrücke aus gesehen, Alfred Mumbächer 1943

Vorlesetag

18. November, 15 Uhr

Es wird unheimlich im Landesmuseum Mainz: Stefan Gietl, bewährter Vorleser der Bücherei am Dom liest für Familien aus „1000 Hügel -1000 Schatten“ (Leinpfad-Verlag, Mainz 2016).

Der bundesweite Vorlesetag steht in Mainz wieder unter Motto „Mainz liest bunt“ und hat den Schwerpunkt „Heimat“. Die Krimis aus Rheinhessen, dem Land der 1000 Hügel, führen dabei an Schauplätze, die in der Sonderausstellung „Mainz – ein Blick, viele Ansichten“ auftauchen. Nach einer Lesung von ca. 30 Minuten bringt eine kindgerechte Führung die Zuhörer an die entsprechenden Stationen der Ausstellung. Da ist zunächst die Rheinbrücke – die über tausend Jahre lang fehlte. Autorin Franziska Franke hat nicht nur spannend geschildert, auf welche Weise die Brücke Karls des Großen möglicherweise abbrannte. Als Kunsthistorikerin und Gästeführerin der Stadt Mainz kennt sie sich auch bestens in der Stadtgeschichte sowie in der Ausstellung aus. So kann sie aus dem historischen, aber auch aus dem schriftstellerischen Nähkästchen plaudern.

Lesung mit Autorenführung – eine ungewöhnliche Kombination für große und kleine Krimifans.

Der Eintritt ist frei.