Franz Behem, Stadtansicht im Meyntzischen Almanach von 1565
Franz Behem, Stadtansicht im Meyntzischen Almanach von 1565
Mainz zerbombt, um 1945, Archivfoto
Mainz zerbombt, um 1945, Archivfoto
Mainz von oben, Bildagentur Rath
Mainz von oben, Bildagentur Rath

Einblicke

Die Aufgaben der Denkmalpflege sind heute so vielfältig wie die Kulturdenkmäler selbst. Längst beschränken sich diese nicht mehr auf die klassischen Kunstdenkmäler wie Kirchen, Burgen, Schlösser und Bürgerhäuser, sondern schließen auch Bauernhöfe, Industrieanlagen oder Arbeitersiedlungen als Zeugnisse der Geschichte ein.

Voraussetzung für den sachgemäßen Umgang mit den Kulturdenkmälern ist die genaue Kenntnis ihrer historischen Stellung und Struktur. Im Rahmen der Inventarisierung werden sie entsprechend ihrer Bedeutung und Beispielhaftigkeit erfasst, in die Denkmalliste eingetragen sowie in Denkmaltopographien veröffentlicht. In besonderen Fällen erfahren die Denkmäler auch eine vertiefte Erforschung.

Ausgehend von aktuellen Fotografien der Landesdenkmalpflege zeigt die Ausstellung jeweils mehrere Ansichten eines Baudenkmals oder eines Denkmalensembles aus verschiedenen Epochen. Der Bogen reicht vom 18. über das 19. Jahrhundert bis zur Zerstörung der Kriegs- und Nachkriegszeit und weiter bis in die Gegenwart. 

Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen anhand von drei Beispielen, wie gut sich der Wandel des Stadtbildes in der Ausstellung erleben lässt: