Frühlingsduft und Sommerpracht

Aquarelle von Kaspar Dillenius in der Graphischen Sammlung

5. April bis 21. Oktober 2012

Wie ein kleiner Gartenspaziergang: Die Graphische Sammlung präsentiert Ihnen ab dem 5. April die feinen und frischen Blumenaquarelle des Mainzer Künstlers Johann Kaspar Anton Dillenius (1791-1869). Ab dem 10.Juli erhalten Sie die Gelegenheit neue Blätter aus den hauseigenen Beständen zu betrachten und genießen.

 

Die Werke des zu Unrecht fast vergessenen Sohns der Stadt sind  voller Zartheit und Frische, Blätter und Blüten „portraitierte“ Dillenius mit beinahe minutiöser Genauigkeit.  Seine Vorlagen fand der dilletierende Arzt Dillenius nicht nur in der Natur, sondern auch in den opulenten niederländischen Blumenstillleben des 17. Jahrhunderts. Ähnlichkeiten finden sich auch zur zierlich-eleganten Porzellanmalerei des späten 18. Jahrhunderts, wie einige Vergleichsstücke aus der Höchster Porzellanmanufaktur zeigen.