Fee Fleck - Geburtstagshommage

27.01.12 – 26.02.12

Die renommierte Künstlerin Fee Fleck wird am Sonntag, den 22. Januar, 80 Jahre alt. Anlässlich dieses schönen Ereignisses widmet das Landesmuseum Mainz der Jubilarin vom 27.01.12 – 26.02.12 eine Ausstellung ihrer aktuellen Werke.

Eröffnet wird der Bilderzyklus „Medea – die Fremde“ am 27.Januar 2012, 17 Uhr, durch Staatssekretär Michael Ebling (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur) im Landesmuseum Mainz.

Geboren in Polen absolvierte Fee Fleck ein Grafikstudium in Hamburg und lebt und arbeitet in Mainz. Seit vielen Jahren ist die Künstlerin Fee Fleck in ihrem künstlerischen Engagement der Stadt Mainz verbunden. Ihre Arbeiten sind in regelmäßigen Ausstellungen öffentlich vertreten und befinden sich u.a. im Kultusministerium Rheinland-Pfalz, im Mainzer Rathaus oder der ehemaligen Landesbank Rheinland-Pfalz. Für ihre künstlerische Schaffenskraft und ihr gesellschaftliches Engagement wurde Fee Fleck 2007 der Landesverdienstorden Rheinland-Pfalz verliehen. Darüber hinaus erhielt sie von der Stadt Mainz im gleichen Jahr das äußerst selten verliehene Kaisermedaillon „Mogontiacum“. 

 

Kennzeichnend für ihr Werk ist die große Intensität, mit der sich Fee Fleck Themen erarbeitet. So zeigt Flecks aktueller Bilderzyklus „Medea - die Fremde“ eine Auseinandersetzung mit der griechischen Mythologie: Die Geschichte von Jason und Medea verarbeitet zugleich ganz grundsätzliche Themen des Lebens wie Liebe, Loyalität oder Verrat. „Sich mit menschlichen Unzulänglichkeiten bildnerisch auseinanderzusetzen“, sei „ein langer Weg“ gewesen, wie die Künstlerin in einem Brief an die erst kürzlich verstorbene Schriftstellerin Christa Wolf offenbarte. Der gleichnamige Roman Christa Wolfs hat den künstlerischen Prozess dieser Arbeiten stark inspiriert, was sich in einer gleichermaßen geistigen Auseinandersetzung mit dem Thema wie auch in einer praktischen Auseinandersetzung in Farbigkeit und Materialien äußert.