Max Pechstein, Rote Häuser mit Windmühle, um 1922

Max Pechstein, Rote Häuser mit Windmühle, um 1922, Öl auf Leinwand
70,5 x 80,5 cm, Privatsammlung Wiesbaden
© Pechstein, Hamburg/Tökendorf 2016

Vorträge

„Nordischer Expressionismus“. Neues von Nolde

Dienstag 21.6.2016, 18:00 Uhr
Mit Prof. Dr. Aya Soika

Eigentlich war Emil Nolde dazu prädestiniert, als führender „nordischer Künstler“ im Dritten Reich Anerkennung zu finden – davon war zumindest das Ehepaar Nolde 1933 zutiefst überzeugt. Viele Freunde und Bewunderer teilten diesen Glauben und schmiedeten eine Reihe von Plänen, um den neuen Machthabern Noldes Kunst zu vermitteln. Doch wie reagierte Nolde selbst – abgesehen von seinen schriftlichen Loyalitätsbekundungen – in seinem künstlerischen Werk auf die wahrgenommene Epochenwende von 1933? Auf der Grundlage von neuen Quellen wirft dieser Vortrag einen frischen Blick auf Noldes künstlerisches Selbstverständnis dieser Jahre.
Die Expressionismus-Forscherin Prof. Dr. Aya Soika lehrt Kunstgeschichte am Bard College Berlin und arbeitet derzeit u. a. an einer umfangreichen Quellen-Edition mit Briefen von und an Emil Nolde in den Jahren des Nationalsozialismus.

Ort: Forum, Landesmuseum Mainz
Eintritt frei

 

Nolde, Heckel, Marc – Romantik der Moderne?

Dienstag 20.9.2016, 18:00 Uhr
Mit Dr. Janina Dahlmanns

Die Romantik gilt als Epochenbegriff für Kunst und Literatur des frühen 19. Jahrhunderts. Ihre Geisteshaltung inspirierte jedoch auch die Kunst späterer Zeiten. So ist das Werk von Emil Nolde, Erich Heckel oder Franz Marc von einer tiefen Sehnsucht nach dem harmonischen Einklang mit der Natur geprägt.
Ein Vortrag von Dr. Janina Dahlmanns, Expressionismus-Expertin und langjährige freie Mitarbeiterin des Brücke-Museums Berlin stellt diese Seelenlandschaften des frühen 20. Jahrhunderts vor.

Ort: Forum, Landesmuseum Mainz
Eintritt frei