Emil Nolde, Hohe Wogen, 1940

Emil Nolde, Hohe Wogen, 1940, Öl auf Leinwand, 67 x 87 cm
Museumsberg Flensburg © Nolde Stiftung Seebüll

Lesungen

Die Lesungen finden in Kooperation mit dem Staatstheater Mainz statt

Lesung und Vortrag zum Thema „Kunstraub“

Dienstag 14.6.2016, 18:00 Uhr
Lesung aus Krischan Koch „Flucht übers Watt“ (dtv Verlagsgesellschaft) mit dem Schauspieler Henner Momann.
Korreferentin: Dr. Rose-Maria Gropp (Journalistin, FAZ).

In dem mit viel Witz und Ironie geschriebenen Roman geht es um den fiktiven Raub von vier Werken Emil Noldes aus dem Nolde Museum in Seebüll. Der Dieb flüchtet waghalsig über das Wattenmeer.

Als Korreferentin erzählt Dr. Rose-Maria Gropp von weiteren spektakulären Kunstraubfällen und warum es sich lohnt, ausgerechnet einen Emil Nolde zu stehlen.

Ort: Forum, Landesmuseum Mainz
Eintritt: Museumseintritt + 1 Euro

Lesung mit Musikbegleitung zu einem Klassiker von Siegfried Lenz

Dienstag 28.6.2016, 18:00 Uhr
Lesung aus Siegfried Lenz „Die Deutschstunde“ (Hoffmann und Campe, Hamburg, Erstausgabe 1968) mit dem Schauspieler Martin Herrmann.
Musikalischer Beitrag: In Zusammenarbeit mit der Stiftung Villa Musica. Musik für Violine solo von Johann Sebastian Bach und Eduard Erdmann.

Ein Klassiker der deutschen Literatur, die „Deutschstunde“, steht im Mittelpunkt dieser Lesung: Die Hauptfigur, der Maler Max Ludwig Nansen, ist dem Künstler Emil Nolde nachempfunden. Wie Nolde wurde auch Nansen im Nationalsozialismus mit einem Berufsverbot belegt. Doch er malt heimlich seine „ungemalten Bilder“ und versteckt diese vor der Obrigkeit.

Der Komponist Eduard Erdmann (1898–1956) war der Schwiegervater Emil Noldes und galt als engagierter Interpret und Förderer der Avantgarde, bevor er sich nach Repressalien durch die Nationalsozialisten in besonderem Maße um die Bach-Pflege verdient machte.

Ort: Forum, Landesmuseum Mainz
Eintritt: Museumseintritt + 1 Euro