Barock in der Graphischen Sammlung

Drei Ausstellungen der Graphischen Sammlung spielen auf das Motto des Kultursommers „Mit allen Sinnen“ an: Inhaltlich widmen sie sich den unterschiedlichen Kulturlandschaften der europäischen Regionen Italien, Frankreich und Deutschland. Im Vergleich wird die anfängliche starke Einwirkung der italienischen Graphik auf die französische und deutsche sehr deutlich sichtbar. Zugleich aber fallen die eigenständigen weiteren Entwicklungen außerhalb Italiens auf.

13. Mai bis 27. Juli 2014 „Mit allen Affekten. Italienische Graphik des Barocks“

19. August bis 09. November 2014 „Mit Verstand und Geschmack. Französische Graphik des Barocks“

Mit circa 35 Druckgraphiken und Zeichnungen vermittelt die Ausstellung eine Vorstellung von der Entwicklung der französischen Graphik von Jacques Callot bis François Boucher. 

18. November 2014 bis 01. Februar 2015 „Mit Nüchternheit und Phantasie. Deutsche Graphik des Barocks und Rokokos"

Präsentiert werden ca. 30 Druckgraphiken und Zeichnungen von Künstlern aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands von der Mitte des 17. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Darunter befinden sich Blätter bedeutender Maler des 17. Jahrhunderts wie Johann Heinrich Roos und Johann Heinrich Schönfeld sowie von Freskanten des 18. Jahrhunderts wie Johann Evangelist Holzer, Franz Anton Maulbertsch und Januarius Zick.