Druckgrafik

Altdeutsche Meisterblätter. Druckgraphik der Dürerzeit

19. Januar 2014 – 13. April 2014

Erstmalig präsentiert das Landesmuseum Mainz seine Schätze altdeutscher Druckgraphik. Darunter befinden sich erstrangige Werke von Albrecht Dürer, Lucas Cranach d. Ä., Hans Baldung Grien, Hans Sebald Beham, Georg Pencz und vielen mehr.

Die Holzschnitte, Kupferstiche und Radierungen machen die gesamte Bandbreite und außerordentliche Qualität dieser damals noch jungen künstlerischen Techniken erfahrbar. Den hohen medialen Stellenwert des Bildes verdeutlichen Buchillustrationen Hans Burgkmairs und des Petrarcameisters.

Der Erfindung des Holzschnitts um 1400 folgte diejenige des Kupferstichs kurz nach 1420. Die jüngste damalige druckgraphische Technik bildete die Radierung, deren Erfindung um 1500 Daniel Hopfer zugeschrieben wird, der ebenfalls in der Ausstellung vertreten ist. Zudem zeichnet die repräsentative Auswahl der Exponate mit religiösen wie profanen, mythologischen wie okkulten Sujets ein aufschlussreiches Portrait einer Epoche im Umbruch.